+44 (0)1422 366386
sales@techbelt.co.uk

Klebendes PTFE Schalband

Klebendes PTFE Schalband

Dieses Band wird Schälband genannt, da es hergestellt wird, indem dünne Schichten von einem Produkt – in diesem Fall PTFE – abgeschält werden. PTFE wird in eine Form gepresst, die als Rohling bezeichnet wird. Sobald ein Rohling hergestellt wurde, kann dieser in einen großen zylindrischen Block geformt werden. Dieser zylindrische Block wird dann um seine eigene Achse gedreht, während eine feste Klinge auf seiner Oberfläche angebracht wird, um ununterbrochen eine dünne Folie abzuschälen.

Sobald die Folie von dem Rohling abgeschält wurde, muss sie chemisch behandelt oder angeätzt werden. Beim Ätzprozess werden die Fluoratome aus dem PTFE entfernt, um eine Natriumoberfläche zu schaffen. Diese Oberfläche ist nun für die Aufbringung von Klebestoffen vorbereitet, welche darauf haften und so das PTFE-Schälband ergeben. Der am häufigsten verwendete Klebstoff ist eine Silikonart, die einen Temperaturbereich zwischen 73 Grad Celsius und +260 Grad Celsius ermöglicht.

Geschältes PTFE kann auch gegenüber PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe vorgezogen werden, wenn Formanpassungsfähigkeit um unregelmäßige Formen gefordert ist. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Klebeband aus Glasfasergewebe ist, dass dieses Klebeband zu 100 % aus PTFE besteht; ein Material, das viel länger hält als eine relativ dünne Schicht PTFE auf Glasfasergewebe, welche viel schneller abnutzen kann, wodurch das Klebeband viel schneller ausgetauscht werden muss. Glasfasergewebebänder haben jedoch andere Vorteile gegenüber PTFE-Schälbändern, deshalb muss die Wahl sorgfältig abhängig von der Anwendung getroffen werden.

Techbelt hat vier Dicken auf Lager: 0,08 mm, 0,13 mm, 0,25 mm und 0,5 mm. Die vier Güten sind alle in der Breite 1000 mm und Länge 30 m aufgerollt und können auf eine Breite zwischen 10 mm und 1000 mm aufgetrennt werden.